Sprachnachweis für den Schweizer Pass

Seit dem 01.01.2018 ist das Einbürgerungsgesetz in der Schweiz neu geregelt

Unabhängig davon ob Du Dich für die Erleichterte Einbürgerung qualifizierst oder den Ordentlichen Einbürgerungsprozess durchlaufen musst, ein Sprachnachweis in einer der 4 Schweizer Landessprachen ist Voraussetzung, damit das Bundesamt für Migration Dein Einbürgerungsgesuch berücksichtigt.

Sprachtest oder Sprachnachweis?

  • Ein Sprachnachweis (siehe admin.ch ) ist dem Antrag zur Einbürgerung zwingend beizulegen

  • Sofern Du keine Landessprache als Muttersprache hast, während 5 Jahren eine obligatorische Schule in der Schweiz besucht oder eine Ausbildung auf Sek- oder Tertiärstufe abgeschlossen hast, benötigst Du einen Sprachnachweis

  • Möglicherweise verfügst Du aber bereits über einen akzeptierten Sprachenpass

  • Ansonsten musst Du vorgängig zum Antrag auf Einbürgerung einen FIDE Sprachtest ablegen und das Zertifikat dem Antrag auf Einbürgerung beilegen.

Vorbereitung ist alles!

Im Integrationsinterview wird vorausgesetzt, dass Du ausreichende Kenntnisse über die Schweiz hast. Empfehlenswerte Lern-Unterlagen findest Du hier:

 

Die Schweiz & der 'Kantönligeist' - Bund, Kanton, Gemeinde

 

CH-Föderalismus - Lektion 1 (gratis)

Ratschlag: Ignoriere alle Informationen zum Einbürgerungsverfahren, die Du von Kolleginnen und Kollegen gehört hast, denn möglicherweise haben diese den Antrag vor dem 01. Januar 2018 gestellt oder wohnen an einem anderen Ort.

Ein Integrationsverfahren ist langwierig (12 – 18 Monate) und mit Kosten von über CHF 1000.- verbunden. Informiere Dich deshalb zuerst genau in Deiner Wohngemeinde, damit Du alle Regeln vor Einreichung des Antrages verstanden hast!

Sowohl im Ordentlichen als auch im Erleichterten Verfahren findet ein Interview statt.

Als Vorbereitung auf dieses Gespräch oder den Test zum Sprachnachweis (das Diplom ist bereits bei der Antragstellung beizulegen) kann es nicht schaden, sich mal einige Stunden mit einem Lehrer oder einer Lehrerin zusammenzusetzen und Dich interviewen zu lassen. So erkennst Du rasch, ob Du spontan die richtigen Antworten auf Fragen über die Schweiz generell, Deine Wohngemeinde/Kanton als auch zu Deiner Person kennst.

Warum nicht gleichzeitig lernen & lehren?

Kostengünstige Deutsch Konversationskurse werden von der HEKS angeboten. Aber als Immigrant aus einem anderen Land findest Du vielleicht auch ein 'Gschpänli', dass Dir beim Deutsch & Integrationsfragen hilft, während Du selber Deine Muttersprache als Unterricht anbietest. Versuch's und platziere Dein eigenes Sprachlehrer-Inserat!



⮨ previous  |  next ⮩