Erfolgreiche Integration - der Weg zum Schweizer Pass


Seit dem 01.01.2018 ist das Einbürgerungsgesetz in der Schweiz neu geregelt

Unabhängig davon ob Du Dich für die Erleichterte Einbürgerung qualifizierst oder den Ordentlichen Einbürgerungsprozess durchlaufen musst, gilt folgendes:


  • ein Sprachnachweis in einer der 4 Schweizer Landessprachen ist Voraussetzung und muss Deinem Einbürgerungsgesuch beigelegt werden

  • nach formaler Prüfung all Deiner Unterlagen findet ein persönliches Gespräch auf Deiner Wohngemeinde statt.
    Dabei wird Dein Wissen über die Schweiz geprüft als auch Fragen zu Deiner Person gestellt, um festzustellen, wie gut Du in der Schweiz und der Wohngemeinde integriert bist.

Sprachtest oder Sprachnachweis?

  • Ein Sprachnachweis (siehe admin.ch ) ist dem Antrag zur Einbürgerung zwingend beizulegen
  • Sofern Du keine Landessprache als Muttersprache hast, während 5 Jahren eine obligatorische Schule in der Schweiz besucht oder eine Ausbildung auf Sek- oder Tertiärstufe abgeschlossen hast, benötigst Du einen Sprachnachweis
  • Möglicherweise verfügst Du aber bereits über einen akzeptierten Sprachenpass
  • Ansonsten musst Du vorgängig zum Antrag auf Einbürgerung einen FIDE Sprachtest ablegen und das Zertifikat dem Antrag auf Einbürgerung beilegen.

Wie gut kennst Du die Schweiz?

Empfehlenswerte Lern-Unterlagen findest Du hier:

 

Das Schweizer Einbürgerungsverfahren ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich – und gilt als das strengste von ganz Europa. Die «DOK»-Serie «Schweizer machen», die gemeinsam mit RTS, RSI und RTR als nationales Projekt realisiert wurde, begleitet in vier Folgen einbürgerungswillige Familien, Ehepaare sowie Einzelpersonen auf ihrem Weg zur Schweizer Staatsbürgerschaft. Folge 1 / Folge 2 / Folge 3 / Folge 4

 

Was der Schweizer Pass wert ist     

Beispiele von Fragen einer Zürcher Gemeinde aus dem Jahr 2020

Verstehst Du die Fragen und kannst darauf spontan antworten?
Aus jeder Kategorie wurden 2-3 Fragen ausgewählt.

Zu Ihrer Person
Wer sind Sie? Stellen Sie sich kurz vor
Warum wollen Sie das Schweizer Bürgerrecht?

Geografie
In welchem Kanton wohnen Sie?
Welches ist der Hauptort Ihres Wohnkantons?
Wie sieht das Wappen Ihres Wohnkantons / Wohngemeinde aus?
Wie lautet das Autokennzeichen Ihres Wohnkantons?
Welchen Bürgerort/Heimatort werden Sie mit der Einbürgerung erwerben?
Welches ist der Heimatort/Bürgerort Ihres Ehegatten/Ihrer Ehegattin?
In welchem Kanton befindet sich der Heimatort Ihres Ehegatten/Ihrer Ehegattin?
Welches ist der Hauptort des genannten Kantons?
Wie sieht das Schweizer Wappen aus?
Wie viele Kantone gibt es in der Schweiz?
Nennen Sie die Kantone, die in der Bevölkerung unter dem nicht mehr offiziellen Begriff "Halbkantone" bekannt sind?
Nennen Sie die Landessprachen und einen jeweiligen Kanton dazu.
Nennen Sie je 3 französischsprachige und 3 deutschsprachige Kantone
Nennen Sie 3 mehrsprachige Kantone
Nennen Sie 2 Schweizer Flüsse / Seen / Berge
Welches ist flächenmässig der grösste Kanton der Schweiz
Wieviele Einwohner hat die Schweiz?
Nennen Sie die Nachbarländer der Schweiz
Welche Stadt steht für die Pharmaindustrie ? die Banken?
Welche Stadt steht für internationale Organisationen?
Nennen Sie 3 internationale Flughäfen der Schweiz

Politik
Welches ist die Hauptstadt der Schweiz?
In welcher Stadt befindet sich das Bundeshaus?
Welches ist der Nationalfeiertag der Schweiz?

Ist die Schweiz Mitglied der EU?

Welche Staatsform hat die Schweiz?
Was ist das Landeskennzeichen der Schweiz? Was bedeutet dieses?
Wieviele Bundesräte hat die Schweiz?
Nennen Sie die Namen der Bundesräte
Wer wählt den Bundesrat?
Wer ist dieses Jahr Bundespräsident/in?
Wie lange ist der/die Bundespräsident/in jeweils im Amt?
Was ist die vereinigte Bundesversammlung?
Was bedeutet National- und Ständerat?
Nennen Sie 3 politische Parteien
Ab welchem Alter ist man als Schweizerbürger/in stimm- und wahlberechtigt?
Die Schweiz - so auch das Schweizer Bürgerrecht - ist dreistufig, das heisst, sie ist in drei "Verwaltungsebenen" gegliedert. Welche?
Was bedeutet der Begriff Gewaltentrennung?
Was ist Föderalismus?
Was ist ein Referendum? Was ist eine Initiative?
Gesellschaft & Kultur
Nennen Sie 3 Schweizer Sehenswürdigkeiten
Nennen Sie 3 Museen
Nennen Sie 3 Grossanlässe (Musik, Sport, Kultur, etc.)

Nennen Sie 2 traditionelle Schweizer Sportarten

Nennen Sie 3 typische schweizerische Gerichte/Speisen
Nennen Sie 2 Schweizer Käsesorten
Nennen Sie 3 Persönlichkeiten der Schweiz (Musik, Sport, Kultur, etc.)
Nennen Sie 2 typische schweizerische Musikinstrumente
Nennen Sie 3 Schweizer Supermärkte
Nennen Sie 2 schweizerische/lokale Zeitungen (nicht 20min, nicht Blick am Abend)
Was bedeutet die Abkürzung SBB?
Welche Religion ist in der Schweiz am meisten verbreitet?
Ist die Armee für die Schweizer Männer obligatorisch?
Was ist Rivella?
Nennen Sie bekannte Schweizer Schokoladenmarken
Kennen Sie eine Notfallnummer (Polizei/Ambulanz/Notruf/Rega)?

Geschichte
Wann wurde die Schweiz nach allgemeiner Auffassung gegründet?
Welche 3 Kantone haben die Schweiz gegründet?
Wie wird dieser Gründungsakt bzw. diese Vereinbarung genannt?

Wie heisst das Dokument, in welchem diese Vereinbarung festgehalten wurde?

Welche Sagenfigur, die zum Gründungsmythos der Eidgenossenschaft wurde, erscheint im Zusammenhang mit einer Armbrust und einem Apfel?
Was ist das Schweizerische Rote Kreuz? Wer hat es gegründet?
Seit wann dürfen Schweizerinnen (Frauen) in der Schweiz abstimmen?
Können Sie etwas zu Calvin und Zwingli sagen?
Welcher ist der jüngste Kanton der Schweiz?

Gewaltenmonopol
Wer ist in der Schweiz für die Strafverfolgung bzw. Sicherheit zuständig?
Wenn Sie in der Schweiz ein Delikt beobachten oder selbst Opfer davon werden, bei wem melden Sie sich dann?
Nehmen wir an, dass Sie familienintern Probleme haben (bspw. häusliche oder familiäre Gewalt in Form von Drohungen, Beschimpfungen, Tätlichkeiten, Körperverletzung etc.), an wen wenden Sie sich?

Jemand schuldet Ihnen Geld. Was machen Sie? An wen wenden Sie sich?


Rechte und Pflichten
Eine Person mit Schweizer Bürgerrecht hat folgende Rechte:
Eine Person mit Schweizer Bürgerrecht treffen folgende Pflichten:

Die Schweiz & der 'Kantönligeist' - Bund, Kanton, Gemeinde

Ratschlag: Ignoriere alle Informationen zum Einbürgerungsverfahren, die Du von Kolleginnen und Kollegen gehört hast, denn möglicherweise haben diese den Antrag vor dem 01. Januar 2018 gestellt oder wohnen an einem anderen Ort.

Informiere Dich zuerst genau in Deiner Wohngemeinde, damit Du alle Regeln vor Einreichung des Antrages verstanden hast! Ein Integrationsverfahren ist langwierig (12–18 Monate) und mit Kosten von über CHF 1000.- verbunden.

Vorbereitung ist alles! Es empfiehlt sich sehr, sich mal einige Stunden mit einer Person zusammenzusetzen, um ein solches Gespräch zu üben. Von Vorteil ist Dein/e Interviewer/in in der Schweiz aufgewachsen ist und hat die Schulbildung hier absolviert hat. Alternativ kann das auch jemand sein, der den Einbürgerungsprozess und das Interview selber durchlaufen hat. Nur so erkennst Du, ob Du bereit bist und wo noch Lernbedarf besteht. Hier findest Du Lehrer/innen & Student/innen für das Fach "CH-Integration".

Eine 2. Chance auf eine Wiederholung des Interviews gibt es nicht!

Warum nicht gleichzeitig lernen & lehren?

Kostengünstige Deutsch Konversationskurse werden von der HEKS angeboten. Aber als Immigrant aus einem anderen Land findest Du vielleicht auch ein 'Gschpänli', dass Dir beim Deutsch & den Integrationsfragen hilft, während Du selber Deine Muttersprache als Unterricht anbietest. Versuch's und platziere Dein eigenes Sprachlehrer-Inserat!

 

⮨ previous  | Integration & Schweizer Pass |   next ⮩